Sicherheit beim Kauf im Internet

Mit der free Mastercard Gold können Sie Ihre Einkäufe im Internet tätigen, und das mit dem guten Gefühl von höchster Sicherheit.

Ein wichtiger Sicherheitsstandard in diesem Zusammenhang ist die Kartenprüfnummer. Diese 3-stellige Kartenprüfnummer (KPN oder auch CVC2 genannt) wird oft als zusätzliches Sicherheitsmerkmal zu Ihren Kreditkartendaten von Händler bei Fax-, Telefon- und Internet-Bestellungen abgefragt. Sie befindet sich übrigens auf der Rückseite Ihrer Kreditkarte rechts neben dem Unterschriftsfeld. Dadurch wird verhindert, dass betrügerisch erlangte Kartendaten, z.B. durch unachtsam weggeworfene Zahlungsbelege, missbräuchlich verwendet werden.

Darüber hinaus sollten Sie aber auch folgende Regeln immer wieder aufs Neue beachten:

  • achten Sie vor allem bei Seiten, auf denen Sie persönliche Daten eingeben, darauf, dass diese Seiten SSL-verschlüsselt sind. Eine solche Verschlüsselung erkennen Sie z.B. daran, dass die Adresszeile des Browsers mit „https“ anfängt, die Browserzeile grün hinterlegt ist oder ein kleines Sicherheitsschloss in der oberen oder unteren Browserleiste angezeigt wird
  • geben Sie die gewünschte Adresse direkt in die Adresszeile des Browsers ein. So verhindern Sie, dass Seiten nachgebildet und zum Abfangen der Daten genutzt werden
  • lesen Sie bei Online-Bestellungen sorgfältig die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bzgl. aller möglichen Kosten, die Angaben zum Widerrufsrecht und die Lieferungs- und Zahlungsmodalitäten
  • passen Sie auf bei sog. Lockangeboten, bei denen die Händler Ihnen scheinbar kostenlose Zeitschriften, Probeabo’s, Greencard Lotterien für die USA-Arbeitsgenehmigung und diverse andere kostenlose Produkte anbieten. Sie könnten dabei unbemerkt Verträge abschließen und so in eine Kostenfalle geraten
  • achten Sie darauf, niemals Ihre PIN im Internet anzugeben. Diese wird kein seriöser Internethändler abfragen
  • verwenden Sie unterschiedliche Passwörter für Internet-Registrierungen
  • bewahren Sie alle Bestellbestätigungen und sonstigen Schriftverkehr mit dem Händler auf, um bei eventuellen Problemen einen Nachweis zu haben
  • zahlreiche Internethändler rechnen mit Hilfe spezieller Bezahlsysteme ab, so dass der Name auf der Kreditkartenabrechnung nicht immer mit dem Namen des Händlers übereinstimmt. Vertrauenswürdige Internethändler machen die Nutzung dieser Bezahlsysteme aber auf den jeweiligen Bestellseiten kenntlich
  • seien Sie besonders achtsam bei online Wettspielen. Diese sind oft illegal, und die eingezahlten oder auch gewonnenen Beträge werden von den Betreibern nicht ordnungsgemäß ausgezahlt. Wir haben in diesen Fällen keine rechtliche Möglichkeit, da wir hierbei kein Rückbelastungsrecht haben